Wo finde ich verständliche Gesundheitsinformationen?

Um mehr Bewusstsein für Gesundheitskompetenz zu schaffen, wird der Oktober als „Monat der Gesundheitskompetenz“ weltweit begangen. Der Gesundheitsfonds Steiermark nimmt dies zum Anlass, um mit der Onlineplattform www.gesund-informiert.at und dem Podcast „Gesund Informiert“ den Zugang zu guten, geprüften und verständlichen Gesundheitsinformationen zu erleichtern.

„Immer mehr Menschen suchen im Internet nach Informationen zu Gesundheitsthemen oder Krankheiten. Leider ist ‚Dr. Google‘ nicht immer ein guter Ratgeber und es ist oft schwierig, einzuschätzen, welche Informationen vertrauenswürdig sind“, erklärt die steirische Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß. Denn: Neben seriösen und wissenschaftlich gesicherten Angeboten gibt es im Internet auch viele falsche, übertriebene und irreführende Informationen.

Mit „gesund-informiert.at“ bewusst entscheiden

Um das Thema Gesundheit verständlicher zu machen, gibt es die steirische Informationsplattform gesund-informiert.at. Sie bietet qualitätsgesicherte, unabhängige und allgemein verständliche Gesundheitsinformationen und wurde heuer inhaltlich und optisch neu gestaltet. Auf der Website finden Sie u.a.:

  • Infos für ein gesundes Leben (Prävention), zu Beschwerden und Krankheitsbildern
  • Überblick der Angebote in der steirischen Gesundheitsversorgung
  • Häufige Fragen, Vorteile & Nachteile von Anwendungen, Gesundheits-Mythen und Rat & Hilfe in der Steiermark
  • Links zu seriösen Internetseiten für weitere Infos
  • Darüber hinaus bietet der „Gesund informiert“-Podcast verständliche Gesundheitsinformationen zum Anhören.

„Wir wollen es den Menschen in der Steiermark so einfach wie möglich machen, die Inhalte zu finden, die sie interessieren. Weil es nicht immer leicht ist, festzustellen, welchen Informationen man vertrauen kann, bieten wir auch hier Hilfestellung“, erklärt Sandra Marczik-Zettinig, Bereichsleiterin für Gesundheitsförderung beim Gesundheitsfonds Steiermark.

Info-Schwerpunkt: „Gut orientiert durchs Gesundheitssystem“

Mit dem Steirischen Gesundheitsplan 2035 wird die Gesundheitsversorgung in der Steiermark derzeit weiterentwickelt und näher an die Menschen gebracht. Wichtig ist dabei auch, dass sich die Steirer*innen im System zurechtfinden.

„Um die Gesundheitsversorgung zukunftsfit zu machen, entwickeln wir sie laufend weiter. Im Zuge dessen werden auch neue Angebote wie Gesundheitszentren etabliert. ‚Gesund informiert‘ trägt dazu bei, dass die Menschen neue und auch bestehende Versorgungsangebote kennen und wissen, an wen sie sich bei gesundheitlichen Problemen wenden können“, erläutert Michael Koren, Geschäftsführer des Gesundheitsfonds Steiermark.

Monat der Gesundheitskompetenz

Die Orientierung im Gesundheitssystem ist der Schwerpunkt im Monat der Gesundheitskompetenz. 

Leicht verständliche Informationen auf gesund-informiert.at

Nicht jedes Angebot ist für jedes gesundheitliche Problem optimal bzw. kann eine effiziente Versorgung bieten. Mit leicht verständlichen Informationen sollen die Menschen dabei unterstützt werden, möglichst einfach die optimale gesundheitliche Betreuung, also den „Best Point of Service“, zu finden. Auf einer eigenen Internetseite und auf der Facebook-Seite des Gesundheitsfonds Steiermark werden im Oktober schwerpunktmäßig der Aufbau des Gesundheitssystems in der Steiermark erklärt und aktuelle Angebote wie die Gesundheitszentren oder das Gesundheitstelefon 1450 vorgestellt. Außerdem finden Sie dort viele Serviceinformationen, zum Beispiel Adressen und Kontakte, Informationen zu den Leistungen der Krankenversicherung oder der elektronischen Patientenakte ELGA.

„Wenn Menschen die richtige Stelle im Gesundheitssystem gleich finden, hat das viele Vorteile: Man spart sich unnötige Wege, Fehlzuweisungen und Verzögerungen in der Behandlung und letztlich viel Leid und Schmerzen“, so Koren.

Hintergrund: Niedrige Gesundheitskompetenz in der Steiermark

Um gesund zu bleiben oder Krankheiten gut zu überstehen, brauchen Menschen Informationen. Wenn man diese Informationen finden, verstehen, beurteilen und anwenden kann, kann man gesunde und selbstbestimmte Entscheidungen treffen. Man spricht auch von Gesundheitskompetenz. Gesundheit und Gesundheitskompetenz hängen eng zusammen. Personen mit hoher Gesundheitskompetenz sind seltener im Krankenhaus, leiden weniger häufig an chronischen Erkrankungen, ernähren sich gesünder und bewegen sich mehr.

15 Prozent der Steirerinnen und Steirer finden es schwierig bis sehr schwierig, Gesundheitsinformationen zu finden, zu verstehen, zu beurteilen oder diese anzuwenden. Sie haben zum Beispiel Probleme, zu beurteilen, wie vertrauenswürdig im Internet gefundene Gesundheitsinformationen sind. Vielen fällt es außerdem schwer, zu verstehen, was der Arzt oder die Ärztin ihnen sagt und das richtige Angebot für ihre Beschwerden im Gesundheitssystem zu finden.
Der Steirische Gesundheitsplan 2035 verfolgt daher das wichtige Ziel, das Wissen der Steirerinnen und Steirer über ihre Gesundheit weiter zu stärken und ihnen einen besseren Zugang zu Informationen zu ermöglichen. Denn jeder Mensch soll selbst seine Gesundheit aktiv mitgestalten.

Zur Website www.gesund-informiert.at